Ehrung und Dank beim SC Steinberg an seine langjährigen Vereinsmitglieder und ehrenamtlichen Trainern

Der Sport-Club Steinberg ehrte kürzlich seine langjährigen Mitglieder für die Jubiläumsjahre 25 bis 65 Jahre im Verein an einem Ehrungstag zusammen mit unzähligen gemeldeten Trainer/Übungsleitern, die für den SC tätig sind. Bedingt durch die Coronazeit kamen Ehrungen der letzten 5 Jahre zusammen. Eingeladen wurden sie aus allen Abteilungen zu einem Umtrunk mit Imbiss in die Vereinsgaststätte „La Lina“ an der Otto-Lehr-Sportanlage.   2.670 Vereinsjahre von 64 Jubilaren zu 25jähriger, 40, 50, 60 und 65jähriger Mitgliedschaft standen auf dem Plan. Für die geladenen einzelnen Mitglieder-bedeutet dies Ehrung für, viele Jahre Vereinszugehörigkeit. Eine lange Zeit, in der sich auch der SC Steinberg umfangreich verändert hat. Diese Verbundenheit zu einem Verein ist in der heutigen Schnelllebigkeit nicht mehr selbstverständlich, aber ungeheuer wichtig, so die Begrüßungsworte vom 1. Vorsitzenden Bernd Fenchel, der mehr Gäste als erwartet willkommen hieß. Jeder hat seine eigene Geschichte im Verein geschrieben und könnte mit einem Blick auf die zurückliegenden Jahre seine eigenen Erfahrungen schildern. Doch erfahrungsgemäß ist festzustellen, dass langjährige Vereinsmitglieder sich über das normale Maß hinaus in den Verein einbringen. So sind u. a. unter den zu Ehrenden ehemalige SC-Vorsitzende Dieter Lehr und Walter Seybert. Bernd Fenchel bedankt sich im Namen seiner Vorstandskollegen sehr herzlich für die Verbundenheit zum SC und überreicht mit seinem Dank an weit über 30 Anwesende mit entsprechender Urkunde. Seitens der Stadt Dietzenbach überreichte Bürgermeister Dr. Dieter Lang jeweils eine Flasche Sekt als Anerkennung und sprach ebenfalls seinen Dank für die Treue zum Verein aus.. Die zwei Ehrungsblöcke wurden durch einen gereichten Imbiss aus der Küche aufgelockert, so dass es Gelegenheit gab, sich mit verschiedenen Teilnehmern vermutlich aber ausgiebig über die Vereinsentwicklung zu unterhalten. Anschließend übernahm der stellvertretende Vorsitzende Werner Pellmann und dankte allen Trainern und Helfern für den reibungslosen Trainingsbetrieb im SC Steinberg. Eingeladen hatte der SC Steinberg 72 Trainern/Übungsleitern und Helfern Allein die Turnabteilung meldete 31 Aktive gefolgt von 18 ehrenamtlichen aus der Fußballabteilung. Punktspiele oder Wettkämpfe machten leider nicht allen eine Teilnahme möglich. Ein kleines Präsent durch den 2. Vorsitzenden erhielten nahezu 40 Personen. Bei guten Gesprächen und Erfahrungsaustausch zwischen Jung und Alt und einer harmonischen Stimmung verlief die Ehrungszeit wie im Fluge. Alle waren sich einig, der Sport-Club Steinberg bietet nicht nur ein umfangreiches und gutes Sportangebot, sondern ist für viele zu einer Familiengemeinschaft geworden. Mit den Grußworten und dem Dank für die persönlichen Einsätze, für die ehrenamtliche Mitarbeit und die langjährige Unterstützung im Vereinsleben und vor allem für die angenehme Gesellschaft, aber mit der Bitte um weitere Verbundenheit, und weiterhin tatkräftiger Unterstützung klang der Vormittag bei einem 2. Imbiss aus. Foto: Gruppenbild mit Vorsitzendem Bernd Fenchel: langjährige Mitgliedschaften und Trainer/Übungsleiter/Helfer

F-Jugend trifft sich zum nachträglichen Weihnachtsessen

Gemeinsam mit unserem F Jugend-Team verbreiten wir festliche Stimmung! 🎄 Ein herzliches Dankeschön an unseres Restaurant La Luna in der Limesstraße 2, das uns zum nachträglichen Weihnachtsessen eingeladen hat und die Kosten übernommen hat.

Neue LED-Flutlichtanlage auf der Otto-Lehr-Sportanlage

Öko-Scheck und Bundesmittel machen es möglich Das Gute vorweg. Durch die Installation von neuen LED-Strahlern kann der Sport-Club-Steinberg dank Zuschüssen vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz, vom Landessportbund – Kreis Offb. und durch Eigenmittel den Sportplatz der Otto-Lehr-Sportanlage hell erleuchten lassen und spart noch Stromkosten. Nachdem im Mai 2022 durch den Landessportbund Hessen eine Öko-Scheck-Beratung stattfand wurden die Weichen gestellt, die derzeit 8 HQI-Strahler durch 8 LED-Strahler zu ersetzen. Rein rechnerisch sind dabei bei 600 Stunden Brenndauer rund 3.000 kWh/p.a. bzw. derzeit rund 1.000,00 € Stromkosten einzusparen. Der Zuwendungsbescheid erreichte den SC Steinberg im Mai 2023, dass aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative des BMWK, deren Projektträger ZUG „Zukunft, Umwelt Gesellschaft“ ist, rund 10.000,00 € bewilligt werden. Die ca. 25 % für die Neuinstallation des Bundes sind eine Subvention und unterliegen dem Subventionsgesetz mit Rechtsgrundlagen und strafrechtlichen Regelungen. Zudem gibt es Nebenbestimmungen wie etwa die Genehmigung der Europäischen Kommission. Die Bewilligungsbehörde des Bundesministeriums gibt zudem seine Berechtigung zur Prüfung der Zuwendung bekannt und kann die Geschäftsunterlagen diesbezüglich anfordern. All diese Auflagen füllen den Vereinsordner und müssen zudem vom Vorstand bearbeitet, geordnet und verstanden werden. Für ehrenamtliche Vorstandsmitglieder eine enorme Zusatzaufgabe, die viel Zeit und Wissen erfordert. Inzwischen ist die Firma Lumosa mit der Installation beauftragt worden. Vereinsvertreter haben die Arbeiten interessiert dokumentiert und verfolgt. Die Dokumentation ist eine wichtige Aufgabe, denn das Bundesministerium fordert vom Zuwendungsempfänger die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Außerdem sind am Standort des Vorhabens das Logo des BMWK und das Logo der Nationalen Klimaschutzinitiative anzubringen. Gerne will der Sport-Club Steinberg diese Auflagen erfüllen. Immerhin freut sich der Verein über die große Zuwendung, ohne die eine LED-Neuinstallation nicht möglich gewesen wäre. Schon seit langem denkt der Vorstand über Klimaschutz und Nachhaltigkeit nach und möchte weitere Projekte anstoßen.

Wiedersehen der Reservemeistermannschaft des SC Steinberg nach 35 Jahren!

Kürzlich fand nach 35 Jahren ein Treffen der Reservemeistermannschaft des SC Steinberg von 1988 statt. Die Resonanz war überwältigend. Nach dem Besuch des Spieles der aktuellen Soma-Mannschaft des SC Steinberg gegen Oberrad, das mit einem 2:1 Sieg für den Sportclub endete ging es zum gemütlichen Teil über. Im Biergarten von LaLuna wurde ausgiebig gespeist und der Erfolg von damals noch einmal gebührend mit kühlen Getränken gefeiert. In seiner Begrüßungsrede hob Fußball-Abteilungsleiter Werner Pellmann noch einmal den Erfolg hervor und lobte die Mannschaft für den Sieg von einst. Er brachte seine Freude über den Besuch so vieler Ehemaliger zum Ausdruck. Meisterspieler und Vorstandsmitglied Manfred Bohl würdigte in seiner Rede, die überragende Leistung der Mannschaft von damals. Die Entscheidungsspiele vom Juni 1988 in Steinberg auf der Otto Lehr Sportanlage wurden in Erinnerung gerufen. Nach Siegen mit 1:0 gegen SG Rosenhöhe und 3:1 gegen SG Götzenhain war der Meistertitel geschafft. Die Mannschaft, die Torschützen und Trainer Erwin Frank wurden nochmals für den unermüdlichen Einsatz an diesem Tag gelobt. Ein überraschender aber verdienter Meistertitel in der damaligen Reserverunde der Kreisliga B-West Offenbach konnte 1988 gebührend gefeiert werden und jetzt 35 Jahre danach war die Freude über diesen Titel immer noch riesig. Viele der Spieler hatten sich aus den Augen verloren und umso intensiver waren die Gespräche über „die gute alte Zeit“ Ein Spieler resümierte: “Schön ist, wenn Freunde nach so langer Zeit immer noch Freunde sind“! Ein Danke ging an die Organisatoren des Meistertreffen, insbesondere an den von weit angereisten Martin Leska und Stefan Bohl, die die Idee zu diesem Treffen hatten sowie an alle Spieler der Mannschaft, Freunde und den Erfolgstrainer Erwin Frank für die Teilnahme an diesem Treffen. Ein weiteres Treffen ist geplant bis dahin sollen aber keine weiteren 35 Jahre vergehen.