Natur, bewegung, Geselligkeit

Wanderberichte

Wanderung zum 50. Breitengrad

21.04.2024

3

Eine kalte Überraschung

war das heutige Wanderwetter. Temperaturen unter 5 Grad, Regen und sogar Schnee begleiteten uns auf unserer Wanderung von Oberroden zum 50. Breitengrad. Der April zeigte, was er kann. Schon kurz nach 11 Uhr waren wir im für uns reservierten und gut vorgeheizten Raum zur Mittagsrast. Und die Sonne kam doch noch heraus und begleitete uns auf den Heimweg. Wir nutzen auf dem Hinweg die S-Bahn und auf dem Rückweg für eine Station. Trotz des Wetters: Mit 42 Teilnehmern konnten wieder 362 Km auf unsere Wanderleistung gebucht werden.

 

Wanderung Bad Salzhausen

16.03.2024

Eine Stadt im Park, war das  Ziel unseres heutigen Wanderausflugs. Es ging mit dem Bus nach Bad Salzhausen. Das hübsche Örtchen ist umgeben von einer 52 Hektar großen Kurparkanlage. Wir wanderten durch den unteren Kurpark mit den verschiedenen Heilquellen, vorbei am Landgrafenteich und der Rolandsruhe. Dann ging es  über den Schlangenweg nach Nidda zum Brauhaus „Zur Traube“ zum Mittagessen . Der Rückweg führte uns  über den Segelflugplatz „Auf dem Hermes“ und über Geis-Nidda wieder zurück zum Kurpark von Bad Salzhausen. Wer wollte, konnte noch im Café am Park einkehren. Wir  waren 44 WanderInnen (davon 4 Gäste), die insgesamt 480 Km gelaufen sind.

Der Patershäuser Brummbär

25.02.2024

Der Patershäuser Brummbär und andere Überraschungen erwarteten uns auf unserer Wanderung am 25. Februar durch Dietzenbach auf der Regionalroute Rhein-Main. 45 Wanderer und Wanderinnen liefen bei idealem Wanderwetter 12 km und genossen neben den Neuentdeckungen im Wald noch eine besondere Überraschung.  

Ein runder Geburtstag

13.01.2024

30 Jahre Wanderabteilung. Am 29. Dezember 1993 fand die Gründungswanderung mit 43 Teilnehmern statt. Jetzt wurde im Rahmen der Jahres-Auftaktwanderung am 13.01.2024 das Jubiläum Im Rahmen der Jahresauftaktwanderung mit 50 Teilnehmern gefeiert.

Wanderausflug nach Frankfurt

12.12.2023

Die Wandergruppe des SC Steinberg hat den letzten Ausflug dieses Jahres nach Frankfurt unternommen. Dort ging es von der Ostendstraße über Obermainanlage und Friedberger Anlage zum Bethmannpark, wo auch der Chinesische Garten durchwandert wurde. Danach besuchte die Gruppe den Weihnachtsmarkt, ehe es über Paulskirche, Roßmarkt und Goethestraße zur Alten Oper ging, wo das Foto entstand. 

Am Main entlang

19.11.2023

Eine Gruppe des SC-Steinberg wanderte am Main entlang von Offenbach nach Frankfurt. Los ging es von dem S-Bahnhof in Offenbach-Ost. Die 43 Wanderer liefen von hier aus etwa am Isenburger Schloss vorbei, passierten die Hafeninsel und wechselten über den Elisabeth-Selbert-Steg die Uferseite. Auch führte sie ihr Weg zur Gerbermühle. Auf der Osthafenbrücke in Frankfurt wurde dann noch ein Erinnerungsfoto geschossen, bevor es für die Gruppe dann mit der S-Bahn zurück nach Dietzenbach ging.

Bei Wind und Wetter

22.10.2023

Bei Wind und Wetter zieht es uns Wanderer/innen ja in die Natur. Und so machten sich mit einer ordentlichen Portion guter Laune trotz einstelliger Temperatur, Wind und  leichtem Nieselregen acht Gäste und 41 Mitglieder der Wanderabteilung des SC-Steinberg  auf den Weg in den Hohen Taunus zum Fuchstanz. Aufgrund der Tunnelsperrung ging es allerdings mit dem Bus von Steinberg mit kurzem Stopp an den jeweiligen Zustiegen  zum Wanderparkplatz Sandplacken. Von dort sind es nur wenige Hundert Meter auf dem  Taunushöhenweg bis zum Tillmannsweg, der uns  auf einer Strecke von 5km direkt zum Fuchstanz führte. Der Wald ist schon beeindruckend  und trotz der Wetterlage konnte man erahnen, welch herrliche Aussicht wir bei klarer Sicht hätten genießen können. Nach der Mittagspause im Waldgasthaus Anitas  Fuchstanz ging es – da  aufgrund der Wetterlage ein ursprünglich geplanter Teil der Wanderung ausfallen musste –  auf dem gleichen Weg wieder zurück zum Bus. Mit 523 gelaufenen Gesamtkilometern im Gepäck fuhren wir zurück nach Dietzenbach. 

 

Die vierhundertsiebte Wanderung

14.09.2023

Die vierhundertsiebte Wanderung seit Gründung unserer Wanderabteilung führte uns auf den Limeserlebnispfad. Und sie wartete tatsächlich mit einem ungewöhnlichen Erlebnis auf.  Doch zuerst ging es für 43 Wanderer und Wanderinnen und einen Hund bei herrlichstem Wanderwetter mit dem Bus Richtung Idstein zum Parkplatz Heftricher Moor. Von dort lief der größte Teil der Gruppe  über Hasenmühle und Schloßborn nach Glashütten, wo in der Bürgerklause für uns bereits das Essen bestellt war.  Ein kleiner Teil der Gruppe verließ am Morgen  den Bus schon in Schloßborn und ersparte sich so den ersten steilen Anstieg und drei Kilometer Wegstrecke. Gemeinsam ging es dann vom Park am Schwimmbad weiter nach Glashütten. Nach der wohlverdienten Mittagspause erwartete uns eine landschaftlich schöne Strecke mit tollen Aussichten, abwechslungsreiche Böden, blühenden Wiesen, lichten und dunklen Waldstücken sowie kleinen Brücken über schmalen Bachläufen. Und ein Bach war es auch, der für das besondere Erlebnis sorgte. Wie hinüberkommen?  Keine Brücke in Sicht! Die Alternative war ein größerer Umweg. Und so zeigten alle Mut und sportliches Können. Es ging entweder mitten durch den Bach oder aber über einen querliegenden Baumstamm. Vielerlei Hilfestellungen und Herberts unermüdlicher Einsatz machten es möglich. Was für ein Abenteuer! Der wunderbare abwechslungsreiche Weg setzte sich fort, bis wir wieder den Heimbachweiher und das Heftricher Moor erreicht hatten. Voller Eindrücke ging es mit dem nagelneuen Bus wieder zurück nach Dietzenbach. 260 Höhenmeter haben wir bewältigt und sind aufaddiert gemeinsam 557km gelaufen.

 

Wanderung zur Käsmühle

22.08.2023

Die Käsmühle, das beliebte Ausflugsziel an der Hessischen Apfelwein- und Obstwiesenroute war am 22. August das Ziel unserer Wanderung. 44 Wanderwillige trafen sich dort zum gemeinsamen Mittagessen. In drei Gruppen auf unterschiedlichen langen Wegstrecken und mit verschiedenen Startzeiten  erreichten sie bei Temperaturen von über 30 Grad ihr Ziel. Da waren auf dem Weg viele Trinkpausen angesagt! Zurück ging es für alle mit der S-Bahn ab Offenbach-Bieber. Es gab zu wenig Schatten auf den Rückweg nach Heusenstamm, so dass die LangwandererInnen bei den extremen Temperaturen lieber auf den Rest der Strecke verzichtet haben. Immerhin haben die 44 WandererInnen trotz der Hitze eine Strecke von 300km erwandert.

Heidschnucken und Buchweizentorte

23.07.2023

Es gab viel zu entdecken auf der diesjährigen Wandereise in die Lüneburger Heide: Das  8000 Jahre alte Pietzmoor, der Austrieb einer Heidschnuckenherde oder den Heidegarten im Höpen mit seinen rund 180 Heidesorten. Wacholderhaine, weite offene Heideflächen, idyllische Hutewälder mit uralten Eichen und Buchen, schmale Wege durch mannshohen Farn oder entlang kleine Flussläufe machten das Wandererlebnis komplett.. Neben der herrlichen Landschaft gab etliche kulinarische Genüsse. Einen besonderen Kunstgenuss gab es bei einem Ausflug nach Lüneburg. Die Besichtigung des historischen Rathauses war ein absoluter Höhepunkt. Ebenfalls sehenswert in dieser Wanderwoche war ein technisches Schauspiel am Schiffshebewerk in Scharnebeck. In nur drei Minuten wurde ein Binnenschiff  38m hochgehoben. Und zum Schluss gab es noch einmal Natur: ein Zwischenstopp im Weltvogelpark Walsrode mit eindrucksvoller Flugshow, bevor es wieder zurück nach Dietzenbach ging. 1748 km in drei verschiedenen Gruppen haben die 41 Wanderer und Wanderinnen in dieser Woche zurückgelegt. Das sind im Schnitt 42,63km pro Person

Wisper Geflüster

17.06.2023

Wisper Geflüster – dass hörten wirklich nur sehr wenige der TeilnehmerInnen auf unserer Wanderung durchs Wispertal. Der Bus war voll, als es am 17.Juni zum Wanderparkplatz „Kleine Wisper“ in der Nähe von Bad Schwalbach ging. Bei hochsommerlichen Temperaturen machten sich 51 Wanderer und Wanderinnen auf den 6 km langen Weg entlang der Wisper zur Hexenmühle in Heidenrod-Wisper. Nach 140 Höhenmetern sanften aber stetigem Anstieg war die Pause hochwillkommen. Nach dem Mittagessen liefen die LangwandererInnen mit gutem Tempo auf der anderen Seite der Wisper wieder zurück zum Parkplatz. Von dort ging es dann per Bus zur Hexenmühle, um den Rest der Gruppe abzuholen und weiter ging es mit vollem Bus heim nach Dietzenbach. Insgesamt wurden 510 km erlaufen

Über den Main bei Stromkilometer 56,37

21.05.2023

Über den Main bei Stromkilometer 56,37genauer: über die Steinheimer Brücke ging es am 21.Mai für 26 Langwanderer bei herrlichem Wanderwetter. Insgesamt starteten allerdings 42 Teilnehmer in Steinberg. Mit der S-Bahn  fuhren wir über Offenbach-Ost nach Dietesheim. Dort verließen die Kurz-wanderer die Bahn, um eine Mittlere Tour über 5 km mit zehn und ein kleine Runde über 3km mit sechs TeilnehmerInnen zu starten. Gewandert wurde flussabwärts auf dem Leinpfad am Main bis zur Staustufe Mühlheim und nach deren Überquerung ging es weiter bis Mühlheim zur Mittagsrast im Gasthaus Alte Wagnerei. Von dort ging es gemeinsam ab Bahnhof Mühlheim mit der S-Bahn zurück nach Dietzenbach. Die Langwanderer sind übrigens insgesamt  9 Km gelaufen.

Bericht zum …

Auf Goethes Spuren

23.04.2023

Auf Goethes Spuren war das Motto unserer Wanderung am 23. April; eine kleine Stadtwanderung mit viel Kultur und für einige mit toller Aussicht. Es wurden insgesamt zwar nur sechs Kilometer gelaufen, aber dafür war ausgiebig Zeit für interessante Besichtigungen. Führungen sowie für lustige und spannende Geschichten. Ein rundum gelungener Tag. 

Unterirdisch und oberirdisch unterwegs

25.03.2023

Herrliche Aussichten über das Rheintal bis nach Frankfurt ge-nossen bei stürmischem Wind 27 Wanderer auf ihrer Wanderung über den Oppenheimer Herrenberg. Die kleine Fotopause am Oppenheimer Krötenbrunnen, Teil eines altes Wassersy-tem und namentlich dem ein oder anderen als berühmte Weinlage bekannt, war ein letzter Höhepunkt eines wunder-baren Ausfluges. Perfekt organisiert ging es mit dem fast voll-besetzten Bus nach Oppenheim. Auf dem Programm standen für die insgesamt 45 Wanderer/Innen Führungen durch die Oppenheimer „Unterwelt“, durch die Altstadt und über die Weinberge. Und natürlich gab ein exzellentes Mittagessen. Viele Eindrücke begleiteten uns zurück, dazu gehören neben den spannenden Geschichten, die sehenswerte Katharinen-kirche, das Beinhaus und natürlich das Kellerlabyrinth.

Durch Wald und Flur

25.02.2023

Wolken, Sonne, drei Schneeflocken und ein kleiner Graupelschauer begleiteten unsere Wanderung durch Wald und Feld nach Rembrücken. Wir sammelten uns am SC-Parkplatz und dann ging es entlang des Bieberbaches zur Nachtweide von Patershausen. Hier trennten sich Kurz-und Langwanderer. Erstere liefen auf direktem Weg nach Rembrücken, der Rest der Gruppe folgte u.a. der Sporkenschneise zur Ausgrabungsstätte der alten Mühle von Renigishausen, wo ein Biber den Bieberbach gestaut und eine große Fläche
geflutet hat. Über die Feldschneise liefen wir weiter zum Bindingsgarten in Rembrücken, wo das Mittagessen bestellt war. Nach der Mittagspause ging es für die Kurzwanderer auf direktem Weg und für die Langwanderer über Grenz- und Buchrainschneise wieder zurück.
Diese schöne Wanderung war übrigens die 400. der Wanderabteilung.

Weitere Details zur Wanderung gibt es hier

Unterwegs zwischen Dietzenbach und Heusenstamm

22.01.2023

Bei gutem Wanderwetter führte uns unsere Auftraktwanderung am 22. Januar durch den Steinberger Wald zum Hohen Berg  und  über die Sporkenschneise und den Patershäuser Weg zurück zum Ausgangspunkt. 38 Wanderer und Wandererinnen liefen  acht bzw. sechs Kilometer durch den immer noch leicht mit Schneeresten „gepuderten“ Wald, bewunderten die fragiel wirkenden  „Balletttänzerinnen“ und warfen einen Blick in den ehemaligen Steinbruch am Hohen Berg